Texterella und das Plagiat: Wie Modebloggerin Susanne Ackstaller ihre eigene Kolumne in der „WELT“ bekam

„Liebe WELT!“ titelt Susanne Ackstaller am Sonntag auf ihrem Blog. Wer hierbei auf einen philosophischen Sonntagstext über beispielsweise schöne Herbsttage oder bedeutsame Begegnungen hofft, wird leider enttäuscht. Es handelt sich vielmehr um einen offenen Brief an die „WELT“-Redaktion. Ackstaller wirft dieser vor, eine ihrer Modekolumnen in der Printausgabe vom 16. November plagiiert zu haben. Über die vorbildliche Reaktion der „WELT“ und wie Susanne Ackstaller nun zu ihrer lange erwünschten „WELT“-Kolumne kam. Die Zusammenfassung einer tollen Geschichte. „Texterella und das Plagiat: Wie Modebloggerin Susanne Ackstaller ihre eigene Kolumne in der „WELT“ bekam“ weiterlesen

Spannend: „ZEIT“ öffnet sich für Dritte

Wer denkt, es sei heute ein Erfolg, wenn Zeitungen über Open Data berichten, der hat sich noch nicht bei der „ZEIT“ und „ZEIT ONLINE“ in Hamburg umgesehen. Mal ganz abgesehen vom grandiosen und preisgekröntenData Blog„, ist die Redaktion im Bereich neue Medien, Visualisierung und Datenjournalismus seit geraumer Zeit ganz weit vorne. Nun öffnet sie sich für Dritte. „Spannend: „ZEIT“ öffnet sich für Dritte“ weiterlesen

Über Twitter-Hypes und Schlagzeilen-Prosa

Kleiner Hörtipp am Sonntag in eigener Sache: Um 14:05 Uhr sendet „B5 aktuell“ (BR) „Das Medienmagazin“. Ich durfte dort eine kleine Presseschau zum Tag nach der US-Wahl geben (siehe auch) und habe mich mit Moderator Daniel Ronel über das Social Media-Verhalten von Barack Obama und Mitt Romney unterhalten. Reinhören könnt ihr auf der Sendungsseite, im Podcastverzeichnis und hier ist die Datei. „Über Twitter-Hypes und Schlagzeilen-Prosa“ weiterlesen

So geht Print heute: Tolle Titelideen zur US-Wahl

Das Internet nimmt den Zeitungen die Leser weg. Und es ist ein ewiger Konkurrenzkampf und überhaupt, es ginge der Branche ohne das Netz doch viel besser, logisch! Heute aber war das anders, heute musste man auch als Printerzeugnis auf das ungeliebte Netz verweisen, wenn man die Leser nicht an andere Seiten verlieren wollte. Und dabei kamen echt kreative Titelseiten zustande. „So geht Print heute: Tolle Titelideen zur US-Wahl“ weiterlesen

Aus diesem Fernsehen: „Quelle: DVD“

Es ist das wohl schlimmste Verbrechen der heutigen Fernsehwelt. Nein, nicht „Berlin – Tag & Nacht“, sondern der Trend der besonders präzisen Quellenangaben unter eingespieltem Fremdmaterial. Es ist beachtlich, welches Repertoire aus juristischem Unsinn sich die Fernsehredaktionen heutzutage einfallen lassen. Die neuste Erfindung: „Quelle: DVD“. „Aus diesem Fernsehen: „Quelle: DVD““ weiterlesen