DANKESCHÖN! – Mein Jahresrückblick 2012

Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter und das Jahr 2012 neigt sich schon wieder dem Ende entgegen. Zeit und Grund genug für mich, mal zu resümieren, zu reflektieren und euch mit ein paar Zahlen aus der Statistikabteilung auf dem Laufenden zu halten. Ein persönlicher Jahresrückblick und viel Raum, euch allen auch mal Danke für all die großartige Unterstützung zu sagen.

Google globalisiert das tobiasgillen Blog

Ich darf mich inzwischen bei weit über 170.000 (in Worten: einhundertsiebzigtausend!) Besuchern bedanken, die das, was ich hier so von mir gebe, gelesen haben. Für mich eine schier unglaubliche Zahl. Die meisten dieser Besucher dürfen in diesem Jahr nach der Startseite meine beiden Analysen zu „Medien auf Twitter“ verbuchen, wobei die der Printmedien der der Fernsehsender noch weit überlegen ist, was vermutlich auch am zeitlichen Vorsprung liegen dürfte. Zudem kommen hier häufig sehr konstruktive Debatten zustande, die tatsächlichen Mehrwert bieten – sowohl für mich, als auch für die weiteren Leser. Ein kleiner Spaßfakt: Die 170.000 Besucher kamen insgesamt aus 83 (!) verschiedenen Ländern. Natürlich machen Deutschland, Österreich und Schweiz den größten Anteil aus, hin und wieder spült Google aber auch mal den ein oder anderen Besucher aus Israel, Indien oder Russland rüber.

Danke auch für die finanzielle Unterstützung

Insgesamt habe ich – der Transparenz und meinem Versprechen wegen, diese Zahlen zu veröffentlichen – 2012 etwas über 700 € mit diesem Blog eingenommen. Die Einnahmen verteilen sich auf Flattr, Werbeeinnahmen, Honorare und freundliche Spenden, für die ich mich hiermit auch ganz, ganz herzlich bedanken möchte. Das Geld fließt sowohl in die Refinanzierung der Kosten für Server und Domain, als auch in die Planung, Konzeptionierung und Realisierung neuer Projekte, die seit dem 1. November 2012 unter dem Dach meiner eigenen Firma laufen (ja, ich habe es endlich getan! Aber dazu im neuen Jahr mehr!). Wichtig finde ich bei aller Dankbarkeit über die Einnahmen aber zu erwähnen, dass ich auch ohne finanzielle Unterstützung bloggen würde und ich dies nie wegen des Geldes getan habe oder tue. Gesponserte Artikel sind hier nach wie vor strengstens verboten und Sponsoren, die mich in meiner journalistischen Objektivität einschränken könnten, wurden und werden stets abgewiesen.

Konstruktive Schelten – autsch!

Auch in den sozialen Netzwerken darf ich erfreuliche Entwicklungen bekanntgeben: Die Follower-Zahl bei Twitter geht steil auf die 1.000-Marke zu (aktuell sind es knapp über 870). Zudem sind die Facebook-Fanzahlen auf über 125 gestiegen. Bei Google+ haben mich unterdessen etwa 417 Nutzer abonniert. Natürlich freue ich mich über dieses Wachstum, doch finde ich die Qualität der Kommentare und Rückmeldungen viel wichtiger. Die größte Follower-Zahl bringt dem besten Blogger nichts, wenn er kein konstruktives Feedback erhält. Dank euch erhalte ich dies jeden Tag und bin sehr dankbar dafür – auch, wenn es ab und an mal (konstruktive) Schelten hagelt.

„WochenSpiegel“ und „Kölner Stadt-Anzeiger“

Aber auch abseits der Blogs lief es dieses Jahr fast durchweg rund. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich bei ein paar Menschen zu bedanken. So beispielsweise bei Wolfgang Andres, dem Redaktionsleiter vom „WochenSpiegel“ in Euskirchen, der mich im Februar als freien Mitarbeiter engagierte und mich seither regelmäßig mit Aufträgen versorgt. Und natürlich auch bei der gesamten Lokalredaktion des „Kölner Stadt-Anzeiger“, allen voran bei Heike Nickel und Wolfgang Rau für das Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit.

„Netzpiloten“, „Newsroom“ und das „B5 Medienmagazin“

Zudem möchte ich Andreas Weck danken, der mich im September zu den „Netzpiloten“ holte und für den reibungslosen Einstieg gesorgt und mich seitdem mit acht Artikeln pro Monat fest gebucht und eingespannt hat. Ebenso gilt mein bester Dank Bülend Ürük, Chefredakteur von „Newsroom.de“, durch den ich letzte Woche mein Debüt beim bekannten Branchendienst feiern durfte und auch zukünftig den ein oder anderen Text im Monat dort veröffentlichen werde. Außerdem habe ich mich sehr über meinen kleinen Auftritt im „B5 Medienmagazin“ am 11. November gefreut, indem ich über die US-Wahl und die Rolle des Internets sprechen durfte. Danke an Daniel Ronel und Susi Pitzer.

Private Helferlein

Wer mich kennt, der weiß, dass ich mein Privatleben strikt von meinem Beruf trenne. Dennoch gibt es einige Personen, ohne die dieses Jahr bei weitem nicht so erfolgreich geworden wäre. Darum möchte ich auch ihnen hier ihren Platz zugestehen, wenngleich ich sie auch nicht mit vollem Namen nennen möchte:

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Sortierung)
Maik G., Sabine G., Erika G., Lukas T., Sven H., Felix G., Birgit B., Hans B., Meike Be., Lena H., Nadine B., Tobias K., Anna M., Jane P., Laura B., Ulf H. – vielen Dank für Rat und Tat, Rückhalt und Verständnis, offene Ohren und kostbare Zeit.

Fortsetzung folgt: 2013 steht vor der Tür

2013 steht vor der Tür (insofern die Welt am 21. Dezember nicht untergeht). Und auch das kommende Jahr verspricht wieder viel Action. So steht der Ausbau der Firma bevor, die Konzeptionierung und Umsetzung eines Web-TV-Formats und die Verhandlungen und Planungen mit einem Verlag über ein eigenes Buch werden in die zweite (oder dritte, vierte, fünfte) Runde gehen. Es wird ein spannendes Jahr werden und es wird beweisen müssen, ob 2012 noch zu toppen ist.

Mit eurer weiteren Unterstützung, vielen tollen Kommentaren und Diskussionen, Feedback und viel Spaß an der Arbeit freue ich mich darauf.

Euch allen wünsche ich ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen schönen Rutsch ins neue Jahr.

Vielen, vielen, vielen Dank für ein tolles Jahr 2012,

Tobias Gillen

Achtung, Pause! Nach den besinnlichen Tagen werde ich am Brandenburger Tor ins neue Jahr starten und danach mit voller Kraft alle neuen Herausforderungen in Angriff nehmen. Bis dahin wird sich hier wohl voraussichtlich nicht mehr viel tun. Auf Facebook oder Twitter lesen wir uns aber weiterhin, wenn ihr mögt.

Bild: Marie Fleur Borger / jugendfotos.de

Autor: Tobias Gillen

ist Medien- und Technik-Journalist aus Köln. Bei seiner Arbeit schreibt er auf Papier und ins Netz über alte, neue und soziale Medien. Er ist Autor des Buchs "Spurlos & Verschlüsselt!" und Chefredakteur von BASIC thinking.

5 Gedanken zu „DANKESCHÖN! – Mein Jahresrückblick 2012“

  1. Kann nichts weiter sagen als: Mach bitte weiter so! :-) Mit Sicherheit wird das kommende Jahr noch erfolgreicher für dich! Vor allem bin ich gespannt, wie die oben genannten Planungen aussehen werden! Ich werde dich gerne und mit viel Interesse weiterverfolgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.