Fundstücke (2) » Der wirklich nachgestellte „Tatort“

ElRepDer „Tatort“, des Deutschen liebste Sonntagsbeschäftigung, hat einen neuen Beobachter bekommen: Unter @TatortWatch fragen sich „Grüne Rechts- und InnenpolitikerInnen“: „Darf der Tatort das?“

Das Ziel: „BürgerInnenrechtsverletzungen live“ zu dokumentieren. Dokumentiert hat auch Mario Sixtus mit seinem großartigen „Elektrischen Reporter“, und zwar die Arbeit von @TatortWatch. In Folge 74, „Vegas, Tatort und Gestricktes„, wurde dafür eine Szene nachgestellt. Und weil die drei gelben Polizisten mit Wüstenbuggy und Streifenwagen so echt aussahen, hat man vorsichtshalber klar gestellt, dass es tatsächlich nur eine nachgestellte Szene ist.

Autor: Tobias Gillen

ist Medien- und Technik-Journalist aus Köln. Bei seiner Arbeit schreibt er auf Papier und ins Netz über alte, neue und soziale Medien. Er ist Autor des Buchs "Spurlos & Verschlüsselt!" und Chefredakteur von BASIC thinking.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.