Wie „Mediapart“ unabhängigen Journalismus im Netz vormacht

In Deutschland suchen Medienhäuser händeringend nach Erlösmodellen. Die französische Seite „Mediapart“ ist da schon weiter: Sie verzichtet auf Werbung, finanziert sich mit Abos – und ist damit auch noch rentabel. Wie das funktioniert und was hiesige Medien in dem Bereich machen.

In Deutschland suchen Medienhäuser händeringend nach Erlösmodellen. Die französische Seite „Mediapart“ ist da schon weiter: Sie verzichtet auf Werbung, finanziert sich mit Abos – und ist damit auch noch rentabel. Wie das funktioniert und was hiesige Medien in dem Bereich machen.

„Wie „Mediapart“ unabhängigen Journalismus im Netz vormacht“ weiterlesen

Der journalistische Nutzen von „Plague – The Network“

Ist eine App, die auf das mehr oder minder blinde Verteilen von Nachrichten setzt, ein journalistisches Werkzeug? Die Frage stellt sich derzeit bei der App „Plague – The Network“, die Nachrichten wie eine Virus-Erkrankung behandelt.

plague-app

Ist eine App, die auf das mehr oder minder blinde Verteilen von Nachrichten setzt, ein journalistisches Werkzeug? Die Frage stellt sich derzeit bei der App „Plague – The Network“, die Nachrichten wie eine Virus-Erkrankung behandelt.

„Der journalistische Nutzen von „Plague – The Network““ weiterlesen

Die Medien und das Germanwings-Unglück: Wie Überschriften die Wahrnehmung beeinflussen

Beim Absturz der Germanwings-Maschine 4U 9525 zeigen sich seit Tagen die Abgründe des (Online-)Journalismus. Erneut heute, als die Staatsanwaltschaft bekannt gegeben hat, dass Andreas L., der Kopilot der Maschine, vor Erlangen des Pilotenscheins wegen „Suizidalität in psychotherapeutischer Behandlung war“. Eine kleine Sammlung an Meldungen, die zeigt, wie Überschriften die Wahrnehmung beeinflussen können. Vor allem dann, wenn man bedenkt, dass immer weniger Menschen wesentlich mehr als Schlagzeilen, Google-News-Ausschnitte oder Tweets lesen.

Germanwings
Beim Absturz der Germanwings-Maschine 4U 9525 zeigen sich seit Tagen die Abgründe des (Online-)Journalismus. Erneut heute, als die Staatsanwaltschaft bekannt gegeben hat, dass Andreas L., der Kopilot der Maschine, vor Erlangen des Pilotenscheins wegen „vermerkter Suizidalität in psychotherapeutischer Behandlung war“. Eine kleine Sammlung an Meldungen, die zeigt, wie Überschriften die Wahrnehmung beeinflussen können. „Die Medien und das Germanwings-Unglück: Wie Überschriften die Wahrnehmung beeinflussen“ weiterlesen

Warum ich einen Adblocker nutze – eigentlich aber doch nicht

Drüben bei lousypennies.de hat der sehr geschätzte Karsten Lohmeyer einen wichtigen Beitrag zum Thema Adblocker geschrieben. Seine Kernaussage: „Ich würde mir eher einen Arm abhacken, als einen Adblocker zu benutzen.“ Ich habe das lange genauso gesehen. Inzwischen differenziere ich bei dem Thema aber etwas mehr – und nutze tatsächlich seit einigen Monaten auch einen Adblocker. Meine 5 Cent zu dem Thema.

Drüben bei lousypennies.de hat der sehr geschätzte Karsten Lohmeyer einen wichtigen Beitrag zum Thema Adblocker geschrieben. Seine Kernaussage: „Ich würde mir eher einen Arm abhacken, als einen Adblocker zu benutzen.“ Ich habe das lange genauso gesehen. Inzwischen differenziere ich bei dem Thema aber etwas mehr – und nutze tatsächlich seit einigen Monaten auch einen Adblocker. Meine 5 Cent zu dem Thema. 

„Warum ich einen Adblocker nutze – eigentlich aber doch nicht“ weiterlesen

#Heftigstyle: Bitte hört auf mit der Prostitution!

Heftig.co startet durch – und alle hecheln hinterher | © Logo heftig.co
Ich bin genervt. Genervt von all den Überschriften im sogenannten „Heftigstyle“. Genervt davon, wie viele geschätzte Medien inzwischen auf diesen Zug aufspringen. Genervt von der zunehmenden Klicknutten-Prostitution der „Qualitätsmedien“. Ein paar Worte dazu. „#Heftigstyle: Bitte hört auf mit der Prostitution!“ weiterlesen

Server kaputt: WhatsApp als Klickbringer für Online-Medien

Es kann hin und wieder mal vorkommen, dass Server überlastet sind. Nutzer des Messenger-Dienstes WhatsApp kennen das zur Genüge. Bis auf ein paar böse Facebook-Nachrichten war das bislang kein Problem, doch jetzt hat ja Facebook plötzlich seine Finger im Spiel – und die Medien drehen durch. „Server kaputt: WhatsApp als Klickbringer für Online-Medien“ weiterlesen

Lieber Journalismus, wir müssen reden: Das Verhalten der Medien im Fall Schumacher

Tagesthemen

Michael Schumachers Skiunfall ist zweifelsfrei tragisch. Er ist eine deutsche Sportlegende, für viele Fans ein Vorbild oder ein Held. Dementsprechend groß ist auch das öffentliche Interesse an seinem Sturz, bei dem er sich am Kopf verletzt hat und nun im künstlichen Koma in einem französischen Krankenhaus liegt. Doch rechtfertigt dieses große Interesse, dass wir all unsere journalistischen Grundsätze über Bord werfen? Dass wir wie ein Haufen aufgeschreckter Hühner durch den digitalen und multimedialen Stall hüpfen und wie wild geworden herumgackern? Dass wir die Relevanz eines Unfalls vor die eines Terroranschlags stellen? „Lieber Journalismus, wir müssen reden: Das Verhalten der Medien im Fall Schumacher“ weiterlesen

#Schlagzeilen2014: Was wir 2014 (vielleicht) lesen werden

#Schlagzeilen2014

Die Medienbranche befindet sich im Umbruch: Gefühlt die Hälfte der „SPIEGEL“-Belegschaft ist zu Springer gewechselt. Mathias Döpfner verkauft Haus und Hof und investiert dafür munter in Fernsehsender und deren Inhaber. Freie Journalisten fangen an, E-Books zu schreiben. Gründe genug also, um mal einen kleinen Blick auf das Medienjahr 2014 zu wagen. Unter #Schlagzeilen2014 sammele ich nun das, was wir im nächsten Jahr (vielleicht) lesen werden. „#Schlagzeilen2014: Was wir 2014 (vielleicht) lesen werden“ weiterlesen

Printmedien nach der Wulff-Trennung

Christian Wulff, Ex-Bundespräsident und zukünftig auch Ex-Mann. Gestern hat Kai Diekmann auf Bild.de über die Trennung exklusiv aus dem Silicon Valley berichtet und binnen weniger Minuten poppten etliche Nachrichten-Apps (auch „SPIEGEL Online“, was mich persönlich sehr enttäuscht hat) mit „+++ EIL +++“-Meldungen auf, die von dem Ehe-Aus berichteten. Natürlich ist die Trennung des Bundespräsidenten a.D. ein Thema, natürlich ist es von großem öffentlichem Interesse und natürlich wird darüber berichtet. Aber mit Pop-ups und Eilmeldungen? ZDF-Redakteur Martin Giesler hat auf seinem Blog daraufhin unter anderem beklagt, dass das Thema gestern Aufmacher bei vielen großen Nachrichtenseiten war. Hier ein Blick auf die Tageszeitungen von heute. „Printmedien nach der Wulff-Trennung“ weiterlesen

Über Twitter-Hypes und Schlagzeilen-Prosa

Kleiner Hörtipp am Sonntag in eigener Sache: Um 14:05 Uhr sendet „B5 aktuell“ (BR) „Das Medienmagazin“. Ich durfte dort eine kleine Presseschau zum Tag nach der US-Wahl geben (siehe auch) und habe mich mit Moderator Daniel Ronel über das Social Media-Verhalten von Barack Obama und Mitt Romney unterhalten. Reinhören könnt ihr auf der Sendungsseite, im Podcastverzeichnis und hier ist die Datei. „Über Twitter-Hypes und Schlagzeilen-Prosa“ weiterlesen