Lieber Journalismus, wir müssen reden: Das Verhalten der Medien im Fall Schumacher

Tagesthemen

Michael Schumachers Skiunfall ist zweifelsfrei tragisch. Er ist eine deutsche Sportlegende, für viele Fans ein Vorbild oder ein Held. Dementsprechend groß ist auch das öffentliche Interesse an seinem Sturz, bei dem er sich am Kopf verletzt hat und nun im künstlichen Koma in einem französischen Krankenhaus liegt. Doch rechtfertigt dieses große Interesse, dass wir all unsere journalistischen Grundsätze über Bord werfen? Dass wir wie ein Haufen aufgeschreckter Hühner durch den digitalen und multimedialen Stall hüpfen und wie wild geworden herumgackern? Dass wir die Relevanz eines Unfalls vor die eines Terroranschlags stellen? „Lieber Journalismus, wir müssen reden: Das Verhalten der Medien im Fall Schumacher“ weiterlesen

„Günther Jauch“ über Schlaglöcher und das Netz über #Schlaglochfilme

Deutschland spricht über die Überwachungsprogramme PRISM und TEMPORA der National Security Agency (NSA) und des Government Communications Headquarter (GCHQ), über Edward Snowden und seine Enthüllungen, über die vom „SPIEGEL“ eingesehenen Geheimdokumente, über hungerstreikende Asylbewerber in München und über eine Bundestagswahl, die kurz bevor steht. Neben vielen anderen Themen, die man in einer öffentlich-rechtlichen Polittalkshow am Sonntagabend – zur besten Sendezeit nach dem „Tatort“ – hätte behandeln können, hat sich die Redaktion von „Günther Jauch“ für ein ganz besonders heikles Thema entschieden: „Die Schlagloch-Republik – geht Deutschland kaputt?“ Ein Storify über #Schlaglochfilme und die Frage nach der Relevanz von Schlaglöchern in einem ARD-Talk. „„Günther Jauch“ über Schlaglöcher und das Netz über #Schlaglochfilme“ weiterlesen