„Spurlos & Verschlüsselt!“ – Die erste Auflage ist ausverkauft

Ja, es gibt tatsächlich einen Menschen, bei dem ich mich darüber freue, wenn er mein Buch „Spurlos & Verschlüsselt!“ nicht in seinem Regal stehen hat: Jens Bolm vom JMB Verlag. Das ist nun der Fall, denn die erste Auflage ist ausverkauft. „„Spurlos & Verschlüsselt!“ – Die erste Auflage ist ausverkauft“ weiterlesen

Finally: „Spurlos & Verschlüsselt!“ – mein erstes Printbuch

Mein erstes Printbuch – "Spurlos & Verschlüsselt!"
Mein erstes Printbuch – „Spurlos & Verschlüsselt!“
Es ist schon ein tolles Gefühl, das eigene Buch in den Händen zu halten. Das zu leugnen, dürfte bei meinem breiten Grinsen beim Auspacken des Päckchens von Jens Bolm, ziemlich schwer werden. Nun ist es also endlich so weit: Mein erstes Printbuch. Ein paar Worte dazu. „Finally: „Spurlos & Verschlüsselt!“ – mein erstes Printbuch“ weiterlesen

E-Book-Cover: So ist mein Buchtitel entstanden

Wie macht man ein E-Book-Cover, so geht's
Das Cover von „Verschlüsselt!“ – für mich ein Horrortrip
Wie ist eigentlich das Cover und der Titel meines E-Books „Verschlüsselt!“ entstanden? Das ist eine Frage, die die Bücherplattform XinXii aktuell per Blogparade diskutieren lässt und die mir öfter mal gestellt wurde in junger Vergangenheit. Hier die für mich wenig schmeichelhafte Beantwortung – ein Laie über Grafikzeugs. „E-Book-Cover: So ist mein Buchtitel entstanden“ weiterlesen

Projekt E-Book, 10 Wochen danach – ein kleines Fazit

E-Book Author Central

Knapp 10 Wochen ist es nun her, dass ich mein E-Book „Verschlüsselt! Wie ich sichere Kommunikation im Netz lernte“ auf den digitalen Markt geschmissen habe. Was ich als transparentes Projekt versprochen habe, ist durch Zeitmangel eher ein vernachlässigtes Projekt geworden. Nun aber möchte ich nach zweieinhalb Monaten ein kurzes Zwischenfazit ziehen. „Projekt E-Book, 10 Wochen danach – ein kleines Fazit“ weiterlesen

„And we danced, we cried, we laughed and had a really really really good time“ – (M)Ein Jahresrückblick 2013

Dankeschön!

Es ist Freitag, Anfang September, etwa 19 Uhr. Während viele schon seit zwei Stunden Feierabend haben und ins Wochenende starten, ist an der Ericusspitze in Hamburg noch helle Aufregung. Die Produktion vom „SPIEGEL“ steht an, Texte müssen fertiggestellt werden, die Rückläufe aus der Chefredaktion werden erwartet, letzte Autorisierungen von Interviewpartnern trudeln ein. Manchmal geht das alles schneller, manchmal dauert es eben länger – in jedem Fall aber gehen einige Mitarbeiter erst lange nach Mitternacht aus dem Haus. Für mich ist es ein trauriger Freitag. Ich sitze auf einem Stuhl im Büro des Ressortleiters, meine Verabschiedung aus der zweimonatigen Hospitanz im Medienressort steht an. Zuvor habe ich mich schon von einigen Menschen, die ich über die acht Wochen sehr lieb gewonnen habe, verabschiedet. Ich bin schlecht in sowas: Auch wenn ich mich auf Zuhause freue, es war eine wunderbare Zeit und ich bin den Tränen nah. Im Büro des Ressortleiters läuft Musik, aktuell spielt die Playlist „Read all about it“ von Emeli Sandé, ein trauriges Lied. Das macht den Abschied nicht einfacher. „„And we danced, we cried, we laughed and had a really really really good time“ – (M)Ein Jahresrückblick 2013“ weiterlesen

Erstes Feedback zu „Verschlüsselt!“: „I break together“

Platz 1 Wie angekündigt, wird mein „Projekt E-Book“ sehr transparent. Damit mache ich jetzt den Anfang und möchte die ersten Reaktionen nach einigen Stunden zusammenfassen und schon mal ein paar erste Zahlen veröffentlichen. Natürlich mit der Bitte an euch, mir auch weiterhin konstruktives Feedback zu geben. Vielleicht ist ja auch der ein oder andere E-Book-Autor dabei, der mal von seinen Erfahrungen berichten möchte. „Erstes Feedback zu „Verschlüsselt!“: „I break together““ weiterlesen