Warum ich eine Zeitung mit gelegentlich weißen Flecken kaufen würde

Auf seinem tollen Blog „Deadline“ beim schweizer „Tagesanzeiger“ fragt Journalist Constantin Seibt, ob seine Leser eine Zeitung kaufen würde, die gelegentlich mit weißen Flecken erscheinen würde. Diese solle die Redaktion immer dann lassen, wenn ein Artikel aus zeitlichen Gründen noch nicht den Qualitätsstandards des Mediums gerecht wird. Stattdessen, so schlägt Seibt vor, sollte sie den Platzhalter mit „Hier sollte eigentlich ein Artikel über {hier das Thema} stehen. Leider ist er noch nicht wirklich perfekt. Aber wir arbeiten hart daran, ihn bis zur nächsten Ausgabe hervorragend zu machen.“ betiteln und am nächsten Tag mit mehr Ruhe an das Thema rangehen. Ein paar Gedanken dazu, warum ich eine solche Zeitung ebenfalls sofort abonnieren würde. „Warum ich eine Zeitung mit gelegentlich weißen Flecken kaufen würde“ weiterlesen