Das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man aus sozialen Netzwerken richtig

208 Flares 208 Flares ×

Linkgeiz 21 e1363955751582 620x328 Das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man aus sozialen Netzwerken richtigDieses Twitter. Da passt man einmal nicht auf und schon verlinken mehrere große Nachrichtenportale auf die eigenen Tweets. So beispielsweise das “Hamburger Abendblatt“, die “Hamburger Morgenpost” und der “Express“. Das “Hamburger Abendblatt” hat sich sogar die Überschrift bei mir geklaut, die MoPo zumindest zum Teil. Doch darum soll es hier nicht gehen. Vielmehr darum, dass es eigentlich gar nicht so schwer ist, auf fremde Inhalte zu verlinken – mal unabhängig davon, ob das jetzt meine Tweets oder die eines anderen Users sind oder einfach nur ein Link auf eine Quelle. Darum hier das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man richtig.

Es geht um diesen Tweet, den ich bei der Papst-Wahl abgesetzt habe: “Wetten laufen: Wann bezeichnet Peer Steinbrück den neuen Papst als Clown?”

Medium Verlinkt? Storify?
Hamburger Abendblatt Nein Nein
Express Nein Nein
RP Online Ja, aber Fehler in URL Nein
Südkurier Nein Ja, mit eigenem “Möchtegern-Storify”
SAT.1 Nein Nein
Hamburger Morgenpost Nein Nein

Quelle für den Artikel mit den Netzstimmen waren KNA (“Katholische Nachrichtenagentur”) und dpa (“Deutsche Presseagentur”)

Hier also das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man richtig

Twitter

Linkgeiz 1 Das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man aus sozialen Netzwerken richtig

Bei Twitter geht das Verlinken ganz einfach. Und das mit mehreren Möglichkeiten:

Möglichkeit Nummer 1

Klick auf “Mehr”
Klick auf “Einbetten”
Einbett-Code auf der nächsten Seite mit STRG+C (PC) oder CMD+C (Mac) kopieren
Einbett-Code an gewünschter Stelle mit STRG+V (PC) oder CMD+V (Mac) einfügen

Möglichkeit Nummer 2

Klick auf die Uhrzeit oben rechts (im Bild “16h”)
Link aus der Adressleiste auf der nächsten Seite mit STRG+C (PC) oder CMD+C (Mac) kopieren
Kopierten Link in HTML-Code mit STRG+V (PC) oder CMD+V (Mac) einfügen


Facebook

Linkgeiz 2 Das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man aus sozialen Netzwerken richtig

Auf die Zeitangabe klicken
Link aus der Adressleiste auf der nächsten Seite mit STRG+C (PC) oder CMD+C (Mac) kopieren
Kopierten Link in HTML-Code mit STRG+V (PC) oder CMD+V (Mac) einfügen


Google+

Linkgeiz 3 Das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man aus sozialen Netzwerken richtig

Auf die Zeitangabe klicken
Link aus der Adressleiste auf der nächsten Seite mit STRG+C (PC) oder CMD+C (Mac) kopieren
Kopierten Link in HTML-Code mit STRG+V (PC) oder CMD+V (Mac) einfügen


Blogs und andere Nachrichtenseiten

Linkgeiz 4 Das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man aus sozialen Netzwerken richtig

Auf den entsprechenden Artikel klicken
Link aus der Adressleiste auf der nächsten Seite mit STRG+C (PC) oder CMD+C (Mac) kopieren
Kopierten Link in HTML-Code mit STRG+V (PC) oder CMD+V (Mac) einfügen


Kommentare aus Blogs

Linkgeiz 5 Das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man aus sozialen Netzwerken richtig

Klickt man auf die Zeitangabe, ändert sich die URL zu einem Direktlink zum Kommentar
Link aus der Adressleiste auf der nächsten Seite mit STRG+C (PC) oder CMD+C (Mac) kopieren
Kopierten Link in HTML-Code mit STRG+V (PC) oder CMD+V (Mac) einfügen


Verlinken mit Storify

Linkgeiz 71 Das ultimative Handbuch für Nachrichtenportale: So verlinkt man aus sozialen Netzwerken richtig

Anmelden mit Twitter- oder Facebook-Account oder eigenen Account erstellen
Klick auf “Create Story”
Inhalte aus dem Internet zusammensuchen und kommentieren
Klick auf “Publish”
Storify einbetten

Positiver Nebeneffekt: Die Inhalte sind alle schon verlinkt.


Das Verlinken ist also gar nicht so schwer. Gerade beim Einbetten von Twitter- und Facebook-Meldungen eignet sich Storify zudem ideal. Es gibt also ab sofort keine Ausreden mehr, Inhalte und Quellen nicht mehr zu verlinken.

P.S.: Nachverlinken ist auch nicht verboten! ;-)
P.P.S.: Der “Kölner Stadt-Anzeiger” und Sina Gritzuhn machen wunderbar vor, wie es geht.