Publishing Report: BASIC thinking, WordPress-Sicherheit, Blogpreneur

Die Themen im Publishing Report diese Woche: Der BASIC thinking-Verkauf, ein großes WordPress-Sicherheitsleck, wie man 20.000 Euro in einem halben Jahr mit seinem Blog verdient und vieles mehr.

Publishing-Report

Die Themen im Publishing Report diese Woche: Der BASIC thinking-Verkauf, ein großes WordPress-Sicherheitsleck, wie man 20.000 Euro in einem halben Jahr mit seinem Blog verdient und vieles mehr.


Hallo! Hier gibt es jeden Samstag um 12 Uhr kuratierte Nachrichten über das Bloggen. Wer früher informiert sein will, kann sich hier in den E-Mail-Verteiler eintragen und bekommt dann bereits am Freitag bequem eine E-Mail ins Postfach.


BASIC thinking, einst das bekannteste deutsche Blog, wurde gestern zum zweiten Mal versteigert. Nachdem die erste Auktion 2009 erfolgreich verlief, ging das Blog nun für 27.233 Euro über den digitalen Tresen. Neuer Besitzer ist der Kölner Unternehmer Tim Schumacher. Der Spiegel hatte vor zwei Wochen exklusiv von den Verkaufsplänen berichtet.

+ Offenlegung: Ich arbeite seit April 2013 frei und seit August 2014 als Chefredakteur für BASIC thinking.

+ Hier finden sich das erste kurze Statement zum Verkauf bei BASIC thinking. Darin wird u.a. bekanntgegeben, dass wir ab sofort auf Banner-Werbungen verzichten. Ich bleibe weiterhin Chefredakteur und übernehme zudem die Geschäftsführung, das alte Team wird damit auch bestehen bleiben.


WordPress-Leck: WordPress-Blogger aufgepasst! Angreifer können aktuelle und auch ältere WordPress-Versionen kapern, wenn sie einen Kommentar platzieren, den der Administrator nicht aus dem Backend heraus ansieht. Bei der Lücke handelt es sich um Stored Cross-Site Scripting (Stored XSS), wie unter anderem heise security berichtet.

+ Hier gibt es die technische Erklärung der gravierenden Sicherheitslücke.

+ WordPress hat angemessen schnell reagiert und ein Update auf Version 4.2.1 herausgebracht. WordPress-Blogger sollten unbedingt updaten.


Blogpreneur: Zugegeben, die Wortmischung aus Blogger und Entrepreneur war mir bis dato noch nicht geläufig. Sebastian Canaves von TravelWorkLive erklärt im Interview mit Peer Wandinger aber, was es damit auf sich hat, wie er 20.000 Euro in einem halben Jahr mit seinen Blogs verdient hat und gibt nützliche Tipps für Blogger und Neu-Blogpreneure.

+ TravelWorkLive war schon vor zwei Wochen Thema im Publishing Report, dort als Gewinner des „Einnahmen-Reports“, den Peer Wandinger jeden Monat veröffentlicht. Das lag hauptsächlich am Verkauf eines eigenen Plugins – mehr dazu auch im oben verlinkten Interview.


Vorstadt-Blogger: Als es 2005 in vielen sozialschwachen Pariser Vororten wütende und gewaltsame Proteste gab, gründete sich das Bondy Blog aus der Not heraus und bildete ein Forum für Jugendliche, um ihnen eine Stimme zu verschaffen. Was sich in den vergangenen 10 Jahren dort getan hat, hat sich Joseph Hanimann für die Süddeutsche Zeitung angeschaut.

+ Schon im Februar haben sich SR und SWR mit dem Bondy Blog beschäftigt.


Die Affen sind los! Die Jungs vom Affenblog, ein auf Selbstvermarktung und Geldverdienen fokussiertes Blog über das Bloggen, starten nun mit affen on air einen Audio-Podcast. In der Pilot-Folge reden Gordon Schönwälder und Vladislav Melnik über ihre Podcast-Pläne und was die Zuhörer künftig erwarten wird.

+ affen on air ist sowohl auf der Website als auch per iTunes und RSS-Feed abonnierbar.

+ Das Transkript gibt es auch zum Nachlesen.


Geld und Reichweite – hängt das eine vom anderen ab? Diese Frage stellt sich Selbstständig im Netz und beantwortet sie ganz klar: Nein. In einem Beitrag erklärt der Autor, wie man mit seinem Blog auch ohne größere Reichweite mehr Geld verdienen kann. Wichtig sei, die Finanzierungsmöglichkeiten genau anzupassen, regelmäßig zu wechseln und die Leser nicht zu überfordern. Das Motto: Lieber schlecht laufende Methoden rausschmeißen und den Fokus auf das setzen, was Geld bringt.


Den Publishing Report noch nicht abonniert? Dann aber schnell!

[mc4wp_form]

Mehr InfosFAQDatenschutzerklärung

Autor: Tobias Gillen

ist Medien- und Technik-Journalist aus Köln. Bei seiner Arbeit schreibt er auf Papier und ins Netz über alte, neue und soziale Medien. Er ist Autor des Buchs "Spurlos & Verschlüsselt!" und Chefredakteur von BASIC thinking.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *